AGB’s VERANSTALTUNGS + KONGRESS GmbH ROSENHEIM

Veranstaltungsbesucher und Kartenkäufer

1. Geltungsbereich - Die Geschäftsbedingungen regeln die rechtlichen Beziehungen zwischen den Veranstaltungsbesuchern einerseits und der VERANSTALTUNGS + KONGRESS GmbH ROSENHEIM andererseits. Die Geschäftsbedingungen sind Bestandteil des Vertrages, der durch den Erwerb von Eintrittskarten zustande kommt. Für Abonnenten und Mitglieder von Besucherorganisationen gelten diese Bedingungen, sofern nichts Abweichendes vereinbart ist. Der Ticketverkauf im KULTUR + KONGRESS ZENTRUM ROSENHEIM verkauft im Namen und im Auftrag des Veranstalters die Eintrittskarte. Der Veranstalter ist auf der Eintrittskarte ersichtlich. Vertragliche Beziehungen kommen ausschließlich zwischen dem Eigentümer der Eintrittskarte und dem Veranstalter zustande.

 

2. Eintritt - Die Eintrittskarte berechtigt zum einmaligen Besuch der auf der Karte genannten Veranstaltung. Beim Verlassen des Veranstaltungsorts verliert die Karte ihre Gültigkeit.

 

3. Veranstaltungspläne und Anfangszeiten - Die gültigen Veranstaltungspläne mit den Anfangszeiten sind aus den offiziellen Veröffentlichungen der VKR ersichtlich. Spielplanänderungen bleiben vorbehalten. Für Besetzungsangaben und Programme wird keine Gewähr übernommen.

 

4. Kartenrückgabe - Die Rücknahme verkaufter Karten ist grundsätzlich ausgeschlossen. Für verfallene Karten wird kein Ersatz geleistet. Bei Vorstellungsausfall und bei Vorstellungsänderung können erworbene Eintrittskarten gegen Erstattung des Kartenpreises zurückgegeben werden. Es wird um Rückgabe der Karten innerhalb von 14 Tagen gebeten. Die Rückabwicklung des Vertrags erfolgt über die Vorverkaufsstelle, bei der die Karte erworben wurde. Ohne Vorlage der Originalkarte ist eine Rückabwicklung des Vertrags ausgeschlossen. Bei Zusendung der Karten mit Angabe der Bankverbindung ist auch die Überweisung des Kartenwertes möglich. Versandkosten sowie sonstige Kosten werden nicht erstattet. Besetzungsänderungen bleiben vorbehalten und berechtigen nicht zur Rückgabe gekaufter Karten. Eine Rückgabe der Karten wegen Nichtgefallen der Vorstellung ist ausgeschlossen. Bei groben Mängeln wie z. B. schwerer, beim Kartenkauf nicht ersichtlicher Sichtbehinderung ist die Nichtakzeptanz des Sitzplatzes unverzüglich bis spätestens zur Pause der Veranstaltung beim Veranstalter oder dem Chef vom Dienst (VKR) anzuzeigen. Spätere Reklamationen können nicht berücksichtigt werden.


5. Veranstaltungsverlegung - Die Verlegung der Veranstaltung bleibt vorbehalten. Die Karten behalten auch für den Verlegungstermin ihre Gültigkeit. Der Karteninhaber hat in diesem Fall ein Wahlrecht. Er kann, wie im Fall der Absage der Veranstaltung, vom Vertrag zurücktreten und den Kartenpreis vom Veranstalter zurückverlangen oder die Karten für den Verlegungstermin behalten. Die Ausübung des Wahlrechts und die Rückgabe der Karte sind nur bis zum Tag vor dem tatsächlichen Veranstaltungstermin möglich.


6. Eintrittspreise - Die VKR veröffentlicht die jeweils gültigen Eintrittspreise und gibt sie an den Kassen bekannt. Ermäßigungen werden den berechtigten Personengruppen gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises an den Kassen der Spielstätten gewährt. Ermäßigte Karten sind nur in Verbindung mit diesem Nachweis gültig. Kann der Nachweis nicht erbracht werden, ist der Differenzbetrag zum vollen Eintrittspreis nachträglich zu entrichten. Beim Besuch der Veranstaltung sind die Ausweise mitzuführen und beim Einlass zusammen mit der Eintrittskarte unaufgefordert vorzuzeigen. Jeder Veranstalter kann unterschiedliche Ermäßigungen gewähren. Informationen dazu erhält man an der Kasse.

 

7. Kartenabgabe - Der Kunde hat unmittelbar beim Kauf die Richtigkeit der gekauften Karten und des Wechselgeldes zu überprüfen. Nachträgliche Reklamationen können nicht anerkannt werden. Der Weiterverkauf von Eintrittskarten der VKR zu erhöhten Preisen und/ oder zu gewerblichen Zwecken, z.B. auf Internetplattformen, ist untersagt. Ausgenommen von dieser Regelung sind die Vertragspartner der VKR, Vorverkaufsstellen oder Besucherorganisationen.

 

8. Kartenreservierung - Reservierte Karten sind bis zum bei der Reservierung mitgeteilten Termin an der Kasse abzuholen. Nach Ablauf dieser Frist erlischt die Reservierung.

 

9. Kartenversand - Beim Versand von Karten, Gutscheinen und anderen Produkten übernimmt die VKR keine Haftung für die rechtzeitige Zustellung der Lieferung beim Empfänger oder bei Verlust oder Beschädigung der Lieferung. Für die Zusendung von Eintrittskarten werden dem Kunden Bearbeitungskosten berechnet. Der Versand der Karten erfolgt auf dem Postweg durch normalen Brief. Unverzüglich nach Zugang der Karten ist der Kunde verpflichtet, diese auf Richtigkeit der Anzahl, Preise, Datum, Uhrzeit, Veranstaltung und Veranstaltungsort zu überprüfen. Reklamationen fehlerhafter Tickets müssen unverzüglich (d.h. binnen zwei Arbeitstagen) nach Erhalt der Sendung geltend gemacht werden. Die Reklamation hat schriftlich zu erfolgen, entweder per E-Mail an die VKR (ticketverkauf@vkr-rosenheim.de) oder per Post an die VERANSTALTUNGS + KONGRESS GmbH ROSENHEIM, Kufsteiner Str. 4, 83022 Rosenheim (maßgeblich für die Wahrung der Reklamationsfrist ist der Poststempel bzw. das Datum des Übertragungsprotokolls der E-Mail).

 

10. Kartenverlust - Verliert ein Besucher seine Eintrittskarte, kann ihm von der Kasse eine Ersatzkarte ausgestellt werden, wenn er glaubhaft macht, welche Eintrittskarte er erworben hat. Der Besitzer der Originalkarte hat den Vorrang vor dem Besitzer einer Ersatzkarte.

 

11. Einlass - Bei Zuspätkommen oder bei Nichterscheinen zu Vorstellungsbeginn besteht kein Anspruch auf Erstattung nicht in Anspruch genommener Eintrittskarten. Ersatzleistungen sind ausgeschlossen. Nacheinlass kann nur vorstellungsbedingt gewährt werden. Das Recht, den Einlass aus wichtigem Grund (gegen Rückerstattung des Nennwerts der Eintrittskarte) zu verwehren, bleibt vorbehalten.

 

12. Hausrecht - Besuchern kann der Zutritt verweigert werden, wenn begründeter Anlass zu der Annahme besteht, dass sie die Veranstaltung stören oder andere Besucher belästigen. Der Zutritt kann weiter verhindert werden, wenn der Besucher gegen die Geschäftsbedingungen verstoßen hat. Personen, die den Kartenverkauf behindern, stören oder das Publikum belästigen, können aus dem Haus gewiesen werden. Besucher können aus der laufenden Veranstaltung gewiesen werden, wenn sie diese stören, andere Personen belästigen oder einen Platz eingenommen haben, für den sie keine gültige Eintrittskarte vorweisen können. Mobiltelefone und Uhren mit akustischem Zeitsignal sind während der Vorstellung auszuschalten.


13. Schadensersatz – Schadensersatzansprüche aus positiver Forderungsverletzung, Verschulden bei Vertragsabschluss und unerlaubter Handlung sind ausgeschlossen, soweit der Veranstalter, sein gesetzlicher Vertreter oder sein Erfüllungsgehilfe nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt haben und keine vertragswesentlichen Pflichten verletzt worden sind. Schadensersatzansprüche aus Unmöglichkeit der Leistung und Verzug sowie Verletzung vertragswesentlicher Pflichten sind bei leichter Fahrlässigkeit auf den Ersatz des vorhersehbaren Schadens beschränkt.

 

14. Bild- und Tonaufnahmen - Bild- und/oder Tonaufnahmen jeglicher Art sind den Besuchern grundsätzlich untersagt. Bei Zuwiderhandlungen können Besucher aus den Spielstätten verwiesen werden. Für den Fall, dass während einer öffentlichen Aufführung Bild- und/oder Tonaufnahmen von dazu berechtigten Personen durchgeführt werden, erklären sich die Besucher durch ihre Teilnahme an der Vorstellung damit einverstanden, dass sie eventuell in Bild und Wort aufgenommen werden und diese Aufzeichnungen ohne Anspruch auf Vergütung gesendet bzw. veröffentlicht werden dürfen.

 

15. Haftung - Im Übrigen ist außer im Falle von grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz sämtliche Haftung der VKR auf Schadensersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, ausgeschlossen. Für verlorengegangene oder gestohlene Sachen kann der Veranstalter keine Haftung übernehmen.

 

16. Gesundheit - Bei Rock- und Popkonzerten besteht aufgrund der Lautstärke die Gefahr von Hör- und Gesundheitsschäden. Besucher werden gebeten, Schutzmaßnahmen für ihre Gesundheit zu ergreifen, wie z. B. das Benutzen von Hörstöpseln. Eltern sind verantwortlich für ihre Kinder.

 

17. Datenschutz - Sämtliche vom Kunden übermittelten Daten werden von der VKR unter Einhaltung der auf die Transaktion und die Speicherung anwendbaren Datenschutzbestimmungen be- und verarbeitet.


18. Rechtshinweis - Es gilt ausschließlich das geltende Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).

 

19. Jugendschutz – Die Bestimmungen des Jugendschutzgesetztes sind einzuhalten. Insbesondere die Anwesenheit bei öffentlichen Tanzveranstaltungen von Kindern und Jugendlichen unter sechzehn Jahren ohne Begleitung eines Erziehungsberechtigten ist nicht und Jugendlichen ab sechzehn Jahren bis maximal 24 Uhr gestattet. Eltern haben die Aufsichtspflicht für Ihre minderjährigen Kinder. Die Aufsichtspflicht kann auf andere Begleitpersonen übertragen werden. Bei Schul- und Kinderveranstaltungen wird die Aufsichtspflicht von Lehrern oder Erziehern wahrgenommen. Minderjährige Kinder unter 14 Jahren dürfen nicht alleine Veranstaltungen besuchen. Kinder unter sechs Jahren sind in der Regel vom Veranstaltungsbesuch ausgeschlossen. Eine Ausnahme dazu bilden Kinderveranstaltungen. Der Einlass zu diesen Veranstaltungen ist nur mit gültiger Eintrittskarte erlaubt. Die Vorschriften des Jugendschutzes sind einzuhalten. Für Schäden an und in den Räumen der VKR haften die Erziehungsberechtigten der Kinder.

 

20. Hausordnung - Die Hausordnung der jeweiligen Veranstaltungsstätte und die Hinweise der Ordnungskräfte sind zu beachten. Das Betreten des Bühnenbereichs und das Besteigen von Absperrgittern sind untersagt.

 

21. Inkrafttreten - Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen treten am 1. Juni 2013 in Kraft.


Hausordnung für Besucher

1. Der VERANSTALTUNGS + KONGRESS GmbH ROSENHEIM (VKR) steht in allen Räumen und auf dem Gelände des KULTUR + KONGRESS ZENTRUM ROSENHEIM, des AUSSTELLUNGSZENTRUMS LOKSCHUPPENS, der Parkhäuser P 1, P 2, P 4, P7 und P 9 das alleinige Hausrecht zu, soweit es nicht Kraft Gesetzes einem Mieter der Räumlichkeiten und Flächen zusteht. Bei der Ausübung des Hausrechts sind die berechtigten Belange des Mieters zu berücksichtigen. Das Hausrecht gegenüber Besuchern, dem Mieter und sonstigen Dritten wird von den durch die VKR beauftragten Dienstkräften ausgeübt, deren Anordnungen unbedingt Folge zu leisten ist und denen ein jederzeitiges Zutrittsrecht zu den vermieteten Räumlichkeiten zu gewähren ist.

 

2. Die Räumlichkeiten der VKR sind nur während Veranstaltungen mit entsprechender Zutrittsberechtigung, z. B. Eintrittskarten, Einladungen o. ä. zugänglich.

 

3. Personen, die gegen die Vorschriften der Hausordnung der VKR verstoßen, dürfen den Räumen und dem Gelände der VKR verwiesen werden. In besonderen Fällen wird das Hausrecht ausgesprochen und ein Zutrittsverbot verhängt.

 

4. Die Plaza des KULTUR + KONGRESS ZENTRUM ROSENHEIM wird zum Schutz vor Vandalismus videoüberwacht. Die personenbezogenen Daten werden nicht dauerhaft gespeichert. Eine Löschung findet nach max. 7 Tagen statt.

 

5. Das Personal oder Beauftragte der VKR, des Cateringunternehmens Prinzipal, der Unfallhilfsstelle, sowie Polizei, Feuerwehr und das Kontrollpersonal dürfen in Ausübung ihrer Arbeit nicht behindert werden. Sie haben jederzeit Zutritt zu allen Räumen.

 

6. Sämtliche Feuermelder, Hydranten, Rauchklappen, elektrische Verteilungs- und Schalttafeln, Fernsprechverteiler sowie Heiz- und Lüftungsanlagen müssen unbedingt frei zugänglich und unverstellt bleiben. Das gilt besonders für die Notausgänge.

 

7. Technische Einrichtungen der VKR dürfen nur vom Personal der VKR bedient werden.

 

8. Die Besucher dürfen die Räumlichkeiten der VKR mit deren Ausstattung und Möblierung für den Besuch von Veranstaltungen benutzen. Sie sind zu schonender Behandlung der Einrichtungen, Möbel und Ausstattung verpflichtet. Mutwilliges Beschmutzen und Zerstören wird dem Verursacher in Rechnung gestellt.

 

9. Eltern haben die Aufsichtspflicht für Ihre minderjährigen Kinder. Die Aufsichtspflicht kann auf andere Begleitpersonen übertragen werden. Bei Schul- und Kinderveranstaltungen wird die Aufsichtspflicht von Lehrern oder Erziehern wahrgenommen. Minderjährige Kinder unter 14 Jahren dürfen nicht alleine Veranstaltungen besuchen. Kinder unter sechs Jahren sind in der Regel vom Veranstaltungsbesuch ausgeschlossen. Eine Ausnahme dazu bilden Kinderveranstaltungen. Der Einlass zu diesen Veranstaltungen ist nur mit gültiger Eintrittskarte erlaubt. Die Vorschriften des Jugendschutzes sind einzuhalten. Für Schäden an und in den Räumen der VKR haften die Erziehungsberechtigten der Kinder.

 

10. Gefährliche Gegenstände, wie Waffen, Sprengsätze, Pyrotechnik, etc. dürfen nicht in die Räumlichkeiten der VKR eingebracht werden.

 

11. Auf die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen, des Jugendschutzgesetzes, der Gewerbeordnung, der Versammlungsstättenverordnung etc. sei ausdrücklich hingewiesen.

 

12. Für den Einsatz von Polizei, Feuerwehr und Sanitätsdienst sorgt die VKR. Störungen / Probleme sind dem Personal der VKR zu melden.

 

13. Zum Schutze der Besucher und aus Gründen des Lärmschutzes darf bei Veranstaltungen im Innenbereich des Gebäudes ein Lärmpegel von derzeit 85 Dezibel und im Außenbereich (Be- und Entladen, Auf- und Abbau) von derzeit 65 Dezibel nicht überschritten werden. Bei Überschreitung dieses Pegels behält sich die VKR das Recht zur Unterbrechung der Veranstaltung vor. Für eventuelle Hörschäden übernimmt die VKR keine Haftung. Es werden bei lauten Veranstaltungen zum Hörschutz von Besuchern auf freiwilliger Basis Hörstöpselchen ausgegeben.

 

14. Gemäß Gesundheitsschutzgesetz gilt ein generelles Rauchverbot (Anzünden und Am-Brennen-Halten eines Tabakerzeugnisses) im gesamten Veranstaltungshaus. Das Rauchverbot gilt auch für E-Zigaretten. Verstöße gegen die Bestimmungen des Nichtraucherschutzgesetzes können durch die zuständigen Behörden als Ordnungswidrigkeit auch gegenüber der Vermieterin geahndet werden. Der Mieter hat die VKR auf erste Anforderung freizustellen, soweit er und seine Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen gegen diese Regelung verstoßen.

 

15. Essen, Getränke und Gläser dürfen nicht in Säle mit Reihenbestuhlung mitgenommen werden. Das Einbringen von eigenen Speisen und Getränken in die Räumlichkeiten der VKR ist nicht gestattet. Eine Ausnahme bilden die Kindertheater- und Schulveranstaltungen – hier kann im Foyer ein selbst mitgebrachter Pausensnack verzehrt werden.

 

16. Während Veranstaltungen müssen Mobiltelefone in den Sälen ausgeschaltet sein.

 

17. Es ist nicht gestattet die Einrichtungen der VKR (KU’KO mit Plaza, Lokschuppen, Parkhäuser P1, P2 , P4 und P7 und P9) mit Inline-Skates, Skateboards, Fahrrädern etc. zu befahren.

 

18. Hunde haben keinen Zutritt zu den Veranstaltungsräumen – eine Ausnahme sind Blindenhunde.

 

19. Für den Kartenkauf gelten die üblichen Bestimmungen für den Veranstaltungsbereich:

 

20. Eintrittskarten können generell nicht umgetauscht oder zurückgegeben werden. Bei kurzfristiger Änderung einer wesentlichen Komponente der Veranstaltung (z. B. Änderung des Künstlers) kann das Ticket über die Vorverkaufstelle zurückgenommen werden.

 

21. Bei persönlich verschuldetem Ticketverlust besteht beim Ticketkäufer kein Recht auf Ersatz. Die VKR haftet für ihr Verschulden bei Ticketverlust.

 

22. Beim Ticketkauf gelten die AGBs von CTS und der VKR.

 

23. Es besteht Garderobenpflicht – aus Sicherheitsgründen müssen Jacken, Schirme, Taschen und Rucksäcke ab einer Größe, die DIN A 4 entspricht, an der Garderobe gegen Entgelt abgegeben