Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

DIETER LALLINGER & WEN-SINN YANG

Zurück zum Programm

 
Tickets

Tel.: 08031 365 9365

Kammerkonzert

Fr 14.03.2025 | 18:00
KULTUR + KONGRESS ZENTRUM

Unter dem Motto „Werke der Spätromantik“ geben der Pianist Dieter Lallinger und der Cellist Wen-Sinn Yang, beide Meister ihres Faches, gemeinsam ein Kammerkonzert. 

Es gibt nur ein vergleichbar schmales Repertoire an Stücken für Cello und Klavier: Die beiden Künstler haben drei erlesene Werke der Spätromantik ausgewählt, die in dieser Besetzung besonders herausragen.

1. Richard Strauss: Cellosonate in F-Dur, Op. 6
Die Sonate von Richard Strauss, komponiert in seiner frühen Jugend, gilt als eines der bedeutendsten Werke für Cello und Klavier. Strauss, einer der wichtigsten Komponisten in der Nachfolge Richard Wagners, der später als einer der bedeutendsten Vertreter der Spätromantik berühmt wurde, zeigt bereits in diesem frühen Werk sein außergewöhnliches Talent. Die Sonate fasziniert vom ersten Ton an und schafft es, die Zuhörer in ihren Bann zu ziehen. Die Präsenz und
Ausdruckskraft des jungen Komponisten sind in jeder Note spürbar, was dieses Werk zu einem Highlight des Abends macht. 

2. Paul Hindemith: Phantasiestück op. 8 Nr. 2
Robert Schumanns Phantasiestücke mögen die Anregung für Paul Hindemith gewesen sein, sein beeindruckendes Jugendwerk aus dem Jahr 1917 mit dem gleichnamigen Titel zu versehen.
Es erscheint nur selten in den Konzertprogrammen und ist somit ein besonderes Schmankerl für das Publikum.

3. Sergei Rachmaninoff: Cellosonate in g-Moll, Op. 19
Das dritte Stück des Abends stammt von Sergei Rachmaninoff, einem Komponisten, der als äußerst selbstkritisch bekannt war. Die Cellosonate in g-Moll ist sein einziges Werk in dieser Besetzung und ein tiefer Ausdruck der „russischen Seele“. Rachmaninoff hatte zu Beginn seiner Karriere mit erheblichen Selbstzweifeln zu kämpfen und benötigte psychologische Unterstützung, um sein volles Potenzial entfalten zu können. Die Cellosonate, wie auch das 2. Klavierkonzert op. 18, geschrieben nach einer schwierigen Phase seines Lebens, gehört zu den Meisterwerken seiner Schaffenszeit und zeichnet sich durch ihre emotionale Tiefe und klangliche Schönheit aus. Besonders hervorzuheben ist die Dominanz des Klaviers in diesem Stück, was es zu einem beliebten Werk bei Pianisten macht.

Veranstalter: Veranstaltungs+Kongress GmbH Rosenheim, Kufsteiner Straße 4, 83022 Rosenheim

 

sponsor.namesponsor.namesponsor.name